Aquarien- und Terrarienhaus im Tiergarten Schönbrunn


Aquarienhaus Tiergarten Schönbrunn
Blick ins Innere des Aquarienhauses im Tiergarten Schönbrunn

Auf meinem Besuch in Wien war ich auch im Aquarienhaus im Tiergarten Schönbrunn (Gar keine Frage!). Allerdings ist das erste Bild sinnbildlich für den kleinen Aquazoo. Er kommt ein uninspiriert daher, alles wirkt ein wenig heruntergekommen und die meisten Aquarien sahen recht ähnlich aus. Dazu kam eine unangenehme Dunkelheit, Menschen, die nicht wussten, in welche Richtung sie laufen mussten und ein Boden, der definitiv mal geputzt werden müsste.

Kompassqualle im Aquarienhaus im Tiergarten Schönbrunn
Kompassqualle


Kompassquallen im Aquarienhaus im Tiergarten Schönbrunn
Kompassquallen










Es gab einige Becken mit Quallen, was ich tatsächlich bemerkenswert fand, weil die meisten Aquazoos wenn überhaupt ein Quallenbecken haben und in dem schwimmen (bzw. treiben) dann üblicherweise Ohrenquallen umher. Aber nicht hier, hier gab es ausnahmsweise mal

Kompassquallen und davon gleich mehrere verschiedene Arten. Eine davon war so sehr groß, ich schätze einen halben Meter Schirmdurchmesser (Allerdings in einem schrecklich kleinen Becken).


Dann gab es viele der kleinen Aquarien, die vermutlich jeder schon mal zuhause hatte und die nicht gerade Begeisterungsstürme hervorrufen, ebenso wie einige Amazonasbecken, die zwar nett begrünt waren, die aber alle sehr ähnlich aussahen und auch mehr oder weniger die gleichen Arten beherbergten.


Kleine Aquarien im Aquarienhaus im Tiergarten Schönbrunn
Kleine Aquarien








Amazonasbecken im Aquarienhaus im Tiergarten Schönbrunn
Amazonasbecken



Aaaaaber... das Highlight war wohl ein Glastunnel für ein Süßwasserbecken. Mit Arapaimas. ARAPAIMAS. Ein toller Anblick, wenn diese riesigen Fische über einen hinweggleiten.

Dieser Anblick könnte auch fast darüber hinwegtäuschen, dass die Scheiben des Tunnels offenbar selten geputzt werden. Und die Beckendekoration auseinanderfällt.

Naja, trotzdem sehenswert. Und wie man auf dem Bild sieht, war ich durchaus begeistert ;)


Arapaimas im Aquarienhaus im Tiergarten Schönbrunn
Glastunnel mit Arapaimas


Pfeilschwanzkrebse im Aquarienhaus im Tiergarten Schönbrunn
Pfeilschwanzkrebse



Außerdem gab es ein Becken mit Pfeilschwanzkrebsen. Muss man doch einfach toll finden die kleinen Kerlchen, oder nicht? :)







Es folgten noch zwei etwas ungewöhnlichere Räume. Der erste war ein abgedunkeltes Gehege, in dem Fledermäuse umherflogen. Ein unglaubliches Gewusel mit so schnellen Bewegungen, dass man ihnen mit dem bloßen Auge kaum folgen konnte. Oder mit der Handykamera. Und natürlich, immer, wenn man vor einem solchen Gehege steht, kommt jemand, der gegen die Scheibe hämmert. Begeistert mich immer wieder über alle Maßen.



Fledermäuse im Aquarienhaus im Tiergarten Schönbrunn
Fledermausgehege





Na, wo sind die Fledermäuse? :D













Schmetterlingshaus im Tiergarten Schönbrunn
Schmetterlinge und Puppen

Der letzte Raum war dann als Schmetterlingshaus angekündigt. Gut, es gab nur zwei Schmetterlinge dort, mag aber auch an der Jahreszeit gelegen haben. Schön waren die Schmetterlingspuppen, die an Schnüren aufgereiht waren, sodass die Besucher sie betrachten können.





Pros:


  • Arapaimas

  • Mehrere Quallenarten

  • Fledermausfluggehege



Contras:

  • Gestaltung recht uninspiriert

  • Verschmutzt, die Gehege etwas heruntergekommen (Mag natürlich auch an dem Tag gelegen haben, an dem ich da war)

  • Sehr düster


Der Aquazoo ist in dem Ticket für den Tiergarten Schönbrunn enthalten (22€) und deshalb natürlich einen Blick wert. Ein Highlight ist er jedoch nicht.



Piranhas im Aquarienhaus im Tiergarten Schönbrunn
Piranhas

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen